Eine nette Schachtel zum Entladen von C's (17.07.2021)

Wieder eine pfiffige Schaltung von Paul Carlson. Zudem sehr einfach und das Material dazu fand sich auch im Fundus .... Wie oft hab ich beim Flicken von Schaltnetzteilen in TVs, von Computern und ähnlichem Krempel, Zangen, Schraubenzieher, heute sagt man Schraubendreher, Pinzetten und anderes Werkzeug was grad zur Hand lag, damit ruiniert, weil ma die Elkos einfach nur mit einem Kurzschluß mit den tollen Brandlöchern die zurückgeblieben sind, entladen hat ... Naja bis auf den hübschen Funken und dem satten Knall bleibt eigentlich nichts Positives dabei übrig ... schließlich will ma da keine auf die Finger bekommen. Einen passenden Entlade-Widerstand findet ma auch ned bei dem typischen Chaos am Tisch, soweit reicht die Disziplin dann auch wieder ned. Aber wer kennt diese Situation nicht ....

Also eine Schachtel gesucht, überraschenderweise das gleiche Modell, eine Alu-Platte auf der Leistungswiderstände Platz finden, war gleich zurechtgesägt, ein paar Kabel, dickere Widerstände, Z-Dioden, 2 LEDs und 2 Bananenbuchsen fanden sich auch schnell zusammen. Die Meßspitzen sind bestellt worden und nach 2 Stunden war der Deckel drauf.. Seitdem liegt die Schachtel immer griffbereit neben dem Labortisch zwischen Meßeisen. Welch Wunder, seit dem eeh ich auch ohne Blitz und Knall, ob und wann das C meiner Sorgen entladen ist.

Alle Infos und die Schaltung dazu finden sich auf Pauls Patreon-Seite.

Den Anschluß eines Multimeters hab ich das letzte dreiviertel Jahr kaum genutzt. Liegt vielleicht daran, daß die LEDs bis 1V hinunter noch glimmen.

Viel Erfolg beim Nachbau

73 de Tomtom

Home