Ein Tastkopf für das HP 410c (11.11.2022)

Nach dem Aufhübschen und Herrichten eines 410c von Hewlett Packard, musste noch ein AC-Tastkopf her. Als Vorlage hab ich einfach nur den Schaltungsvorschlag aus dem Handbuch, genommen und die Röhre mit einer 1N34A ersetzt. Das Gehäude ist ein Alu-Röhrchen was noch rumlag, und die beiden Stopfen kamen aus dem 3D-Drucker. War wieder eine schöne Übung mit dem Freecad. Als Meßspitze dient eine, mit der Feile angespitze, Schraube-M3, die in einen Stopfen eingeschraubt wird. Die Masse vom RG-174 wird zu einer Spirale gedreht damit das Alu-Röhrchen auch eine Masseverbindung hat. Die kleine Krokodilklemme ist direkt an das Massegeflecht vom Koaxkabel gelötet, und dann mit dem Koaxkabel durch den hinteren Stopfen rausgeführt. Der mittlere Pin des 6,3mm Stereo-Klinkensteckers bleibt frei.

Das HP410c nach dem Rausputz:

Klasse der Kondensator past in das Röhrchen:

Der komplettierte Tastkopf:

Damit ist jetzt auch der letzte anschluß vom HP410c nutzbar. Grund für den Kauf dieses Meßeisens war einfach, daß es kein anderes bezahlbares Multimeter gab was mehr als 10MΩ Innenwiderstand besitzt. hier sind es wenigstens ab dem 5V Meßbereich 100MΩ. Der orginale Tastkopf mag ein wunderbarer Handwärmer sein, nur war der leider beim Kauf nicht mit dabei. Um den Nullpunkt wieder einigermaßen bei AC-Mesungen einstellen zu können, habe ich den 15kΩ Widerstand am EinstellPoti von der Masse entfernt, und an -9V angeschlossen. Ganz erreiche ich so die Mittelstellung als Nullpunkt nicht, aber er ist so jetzt ausreichend gut einstellbar. Die roten Meßbereiche 0.5V und 1,5V für Wechselspannung passen irgendwie nicht. Jetzt ist alles im AC-Betrieb auf die oberste Skala eingestellt, und das haut auch so einigermaße hin. Brauche da jetzt keine Präzisionsmessung somit genügt mir die Genauigkeit. Alle anderen Bereiche sind extrem akkurat.

Viel Erfolg beim nachbaun !!!

73 de Tomtom

Home