Umbau von 23GHz Radios von DMC

Irgendwann standen 23GHz 2MBit-ATM-Linkstrecken bei mir auf dem Tisch. Nun lag die Idee nahe, diese Radios für 24GHz ATV umzubauen. Die Grundstruktur ist schnell erklärt.

 

Hier der allererste Probebetrieb noch mit aufwendiger Basisbanderzeugung (die Module sind von Satro)....
rauf Home

LO:

Als Frequenzbasis dient ein Sampling-PLL geregelter DRO der auf 12GHz arbeitet und dessen Frequenz verdoppelt wird.

Komplettansicht von Oben

Draufsicht auf die 23/24GHz Aufbereitung

Der runde Topf links ist ein 100MHz Quarz, hiermit lässt sich prima spielen um die gewünschte QRG (bis 25 GHZ !!!)
zu erzwingen. Es gibt eine ähnliche Version, die hat an dieser Stelle eine Reihe DIP-Schalter, diese ist NICHT zum Umbauen geeignet, da alle Komponenten nicht "soweit rauf gehen" !!! Ein nächster Versuch wird sein anstatt des 100MHz-Quarzes einen DDS zu verwenden (So ein DDS kann mit 10tel Herz-Schritten arbeiten und damit drängt sich dieser ja direkt auf, trotz dem größeren Phasenrauschen.).

 

 

Ein Blick auf den DRO mit Verdopplerstufe, Stub-Filter und, Signalrückführung für die Sampling-PLL

 

noch a bisserl näher

gaaaaanz nah auf den PLL-Koppler und die Verdopplerstufe

22-24GHz Filter, mit Verstärkerstufe und Leistungsteiler

rauf Home

RX-Mischer:

Das Antennensignal wird über einen Combiner(Hohlleiterfilter, Duplexweiche) geführt, und wird in einem LNA verstärkt und gelangt dann zum RX-Mischer. Die erste ZF liegt im 1 Ghz Bereich, die 2te bei 70MHz.

Antennenkoppler, nach rechts TX-Zweig, nach oben RX-Zweig

Komplettes 1.ZF-Modul

Oben RX-Filterausgang auf Mischer, rechts LO-Zuführung, unten 1,x GHz Filter

ZF-Verstärkung

Dieser Filter kann getrost übergangen werden, wenn man eine ZF zwischen 100 und 500 MHz wünscht.  

Diese Stufe lässt sich bequem umbaun, in dem man einfach die FETs rauswirft, und dafür MMICs einbaut, die Versorgung für diese ist auch bequem aus der Vorspannungserzeugung zu gewinnen ...

 
Um nun ATV empfangen zu können habe ich eine 1. ZF von 480 MHz gewählt, und bin hierbei an den ZF-Verstärker eines Sattuners gegangen (SMA-Buchse), der Basisbandausgang ist an die F-Buchse gelegt .... geht prima !
rauf Home

TX-Mischer:

Der LO wird in einem Mischer mit einer ZF von 100-500MHz gemischt, wird verstärkt, das gewünschte Seitenband ausgefiltert, nochmals vertärkt, und landet schliesslich über den Combiner an der Antenne.

Komplette TX-Aufbereitung, rechts an der Seite LO-Eingang, rechts oben 100-500MHz TX-ZF Eingang, rechts unten Ausgang zum TX-Filter, links unten Eingang vom TX-Filter,links oben Ausgang zum Combiner.

Rechts ist die Mischerplatte, von unten kommt die LO, nach links wird Power gmacht...

So sieht dann das TX-Filter aus, die lassen sich soweit ganz gut auf die Amateurbereiche im 24GHz-Band abgleichen, die Koppelung braucht hierbei nicht verstellt zu werden.

Das ist die TX-Endstufe ... die kann in der Begrenzung so um die 80mW .... kann auch mal mehr sein ... aber Vorsicht, ned zu viel ZF-Pegel verwenden, da wird der Mischer sauer ....

rauf Home

Viel Spaß beim Umbau !!!


Noch Fragen ???

73 de Tomtom

Home