Die Universal-Steuereinheit mit Microchip-Prozessoren

Auf der Suche nach einer Idee wie ich eine solche Einheit gestalten könnte, mit Eingabe-, Ausgabepins und einer LCD-Anzeige, bin ich an einer sehr schönen Homepage hängen geblieben, die von S51KQ. In Anlehnung an diese hab ich zwar auf ein EEprom verzichtet, aber dafür ist die Platine kleiner geworden. Im Nachhinein hatte dieses sich auch als absolut ausreichend herausgestellt. Leider hab ich die Pinbelegung für das LCD-Modul übernommen, und damit einige Pins die mit einem Interrupt verbunden sind verschenkt ... sollte ich ein weiteres neues CPU-Board (ich nenns einfach so) entwerfen, dann werde ich das vielleicht noch ändern(DAS ist jetzt geändert: hier). Was erst mal dagegen spricht sind doch einige Sourcecodes die auch ohne viel änderungen und Klimmzügen auf das neue Board angepasst werden sollten.

Aber nun erst mal der eigentliche Schaltplan:

So sieht dann der Prototyp auf Lochraster aufgebaut aus .... Komplettansicht von unten

... der obere Teil der Platine ab der IC-Fassung stammte noch aus einem Relikt aus grauer Vorzeit und gehört nicht zur CPU. Es war hald mal wieder nicht mehr Material da, und wegen so einer kleinen Platine muß man ja nicht unbedingt eine jungfräuliche Lochrasterplatte anfangen :-)))

Nachdem dieser immer noch Verwendung findet um 'mal eben schnell' eine Software zu testen gibt's hier auch die saubere Lösung :

(Der untere Teil der Platine ist ein Layout der 2,7GHz PLL. Bauanleitung der 2,7GHz PLL)

Und nun die Kür ... eine fertige Steuereinheit: (hier mit Drehgeber heute im Einsatz bei DK9MT)

Nach dem mein Programmiergerät auch über die Option einer ISP (In Circuit Programming) verfügt hab ich dann ganz flott die Platte noch für eine Programmtestplatte erweitert ... naja hald an Draht hingepappt ... :

Inzwischen hab ich auch eine Platine zusammen gestrickt die für einen PIC 16F628 in SMD schön passt, sie ist zwar etwas grösser geworden, aber dafür sind auch wieder weitere Ein- und Ausgabemöglichkeiten geboten. Da dieser PIC mit einer zwar ungenauen aber internen Taktgebung von 4 MHz arbeitet. Darum sind dann wieder 2 Leitungen frei für Ein/Ausgabemöglichkeiten. Ebenso ist für einen Stecker gesorgt der die Programmierung auf der fertig bestückten Platte erlaubt. Einen Schaltplan gibt's natürlich auch dazu. Aber natürlich kann auch das alte Layout verwendet werden, allerdings dann ohne ICP-Steckplatz.

Hier ein paar Bilder von der alten SMD-Version die in der AV-Kreuzschiene eine Verwendung fand...

Und ... wie man unschwer erkennen kann, hatte sich dann doch eine Brücke eingeschlichen :-(

Hier eine der neueren Platinen für ein LCD mit Flachbandkabel. Ein wunderschönes Display mit 2 Zeilen und 16 Zeichen bei wunderbaren Maßen von 1,5cm Höhe, 4cm Breite und 8mm Dicke, sogar mit Hintergrundbeleuchtung, da kommt bei mir immer Freude auf ... super klein und trotzdem noch lesbar !!!.(Hier die Bauanleitung für die abgebildete Platine)

(Eine Platinenversion mit doppelreihigem Displayanschluß ist hier zufinden)

In Ermangelung eines passenden SMD-Verbinders mußte ein bisserl Plastik in Rauch auf gehen. Ein Glück, daß die Leitungen tatsächlich welche waren und nicht aufgedampft sind ...

Das wunderbare Display gab es für ein paar Euro im Ebay und bei Pollin unbeleuchtet für knapp 2€ ...

Schon wieder eine neue CPU ...

Nachdem ich eine Multimasterumgebung mit I2C-Bus schaffen will, hatte ich versucht dies als Software in einen der bis jetzt verwendeten PICs zu implementieren. Leider vergebens ... Also mußte ich mich auf die Suche machen. Einen PIC der nicht mehr Pins hat, aber dafür eine Hardware I2C-Schnittstelle. Die Wahl fiel hierbei auf den Pic 16F88. Nachdem nun die I2C-Schnittstelle auf festen Pins verdrahtet ist mußte das alte CPU-Design weichen un heraus kam ein neueres, das mit nur 3 Widerständen und einer Diode auskommt. Hier ist die neue Schaltung und das passende Layout für doppelreihige LCD-Stiftleisten, einmal in einer Version in der die Pins richtig herum sind, und einmal in einer Version in der die Pins gespiegelt sind. Bei manchen Displays ist das notwendig um diese besser anschließen zu können. Den Bestückungsplan habe ich weggelassen, weil ich denke aus dem Schaltbild läßt sich das schnell erkennen.

Die passende I2C-Multimaster-Software kommt auch noch hier her, wenn auch als ASM-Bausteinchen. Das Orginal ist aus den Microchip ANs nur für den 16F88 umgestrickt.

Eine neue CPU mit OHNE-LCD...

Der Darko OE7DBH hatte mich gebeten eine Steuerung für den SP 5055 zu stricken nur mit Dip-Schaltern fürs eine ATV-Relais Projekte. Hier ist das Ergebnis in Form einer Bauanleitung.

Eine Neuerung (25.09.2010):
Eine neue Software für den PIC16F628A die auch Tuner/Empfänger mit SP5055 richtig ansteuern (mit einer ZF von 479,5MHz).
Hier die ergänzte Bauanleitung und der Sourcecode für MikrobasicPro (14.11.2012) und das HEX-File.Der Sourcecode lässt sich für alle möglichen Prozessoren compilieren.

 

Sehr preiswerte LC-Displays (26.09.2010)

Sehr preiswerte LC-Displays gibts bei Pollin und Neuhold mit 2x8 und 2x16 Zeichen. Das hat mich veranlasst 2 Layouts zu stricken und nachdem es für unter 1 Euro auch einen schönen Drehgeber dazu gibt hab ich neue Software für den SP5055 geschrieben. Einmal für die2x8 Zeichen Anzeige (Hex-File2x8 mit PIC16F628A):

... und einmal für die 2x16 Zeichen Anzeige (Hex-File 2x16 mit PIC16F628A):

Die Bauanleitungen sind hier (2x8) und hier (2x16) zu finden ...

Viel Spaß beim Nachbau !!!


Noch Fragen ???

73 de Tomtom

Home